Main-Taunus-Kreis

Statistik: Wirtschaft & Finanzen Main-Taunus-Kreis

Steuereinnahmen: So viel kommt pro Nase rein

Wirtschaft & Finanzen Main-Taunus-Kreis © carballo / Fotolia

Auf dem Gebiet des Main-Taunus-Kreises werden pro Einwohner im Durchschnitt 1.489,9 Euro gemeindliche Steuern eingenommen. Dieser Wert liegt, bezogen auf die Bundesrepublik, im oberen Drittel (BRD-Durchschnitt: 494 Euro). Die höchsten gemeindlichen Steuereinnahmen erzielt die kreisfreie Stadt Coburg (Bayern) mit 1.714,7 Euro pro Einwohner. Am leersten geht der Kreis Uecker-Randow (Mecklenburg-Vorpommern) aus: Hier sind es nur 213 Euro je Einwohner.

Wirtschaftsstruktur: Wie viele arbeiten wo?

So wird im Main-Taunus-Kreis gearbeitet: 0,7% der Beschäftigten sind in der Land- und Forstwirtschaft (primärer Sektor) tätig, 16,7% im Produzierenden Gewerbe (sekundärer Sektor) und 82,6% im Dienstleistungsbereich (tertiärer Sektor). Und das sind die Spitzenreiter in Deutschland: der Kreis Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) mit 10,1% in der Land- und Forstwirtschaft, der Kreis Dingolfing-Landau (Bayern) mit 71,4% in Industrie und Handwerk und die kreisfreie Stadt Potsdam (Brandenburg) mit einem Anteil von 91,6% im Dienstleistungsbereich.

Berufspendler: Mehr raus als rein

Das Verhältnis von beruflichen Einpendlern zu Auspendlern im Main-Taunus-Kreis ist kleiner eins (Pendlersaldo von -47,4 je 1.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Einpendlerüberschüsse weisen auf ein Überangebot an Arbeitsplätzen bezogen auf die ansässige Bevölkerung hin, Auspendlerüberschüsse zeigen ein Defizit an.

Anzeige
Main-Taunus-Kreis
Einwohner
226.113
Fläche
222.39 km²
Kennzeichen
MTK
Information
Stadtplan
nach oben